Zafernafahrt 2019

Inspiriert von einem Skifahrprojekt aus der Kinderonkologie und Dank des Engagements von Frau PD Dr. Dorothee Wiewordt und ihrem Team, konnte dieses Jahr zum erstem Mal eine ähnlich Fahrt für erwachsene Hirntumorpatienten und ihre Angehörigen ermöglicht werden. Die Teilnehmer verbrachten gemeinsam eine Woche auf der Zafernahütte, einer Selbstversorgerhütte mitten im Skigebiet im Kleinwalsertal. Der Tagesablauf umfasste ein ausgiebiges Frühstück mit anschließendem Skiunterricht in Kleingruppen, der jeweils auf das unterschiedliche Niveau der Teilnehmer abgestimmt war. Hierbei wurde sowohl alpines Skifahren als auch Skilanglauf angeboten. Den Nachmittag hatte jeder für sich zur freien Verfügung, wobei auch hier zwischen Wanderungen im Schnee und Kaffee und Kuchen im Aufenthaltsraum gewählt werden konnte. Abends folgte das gemeinsame Abendessen mit anschließendem geselligen Beisammensein in der urig eingerichteten Hüttenunterkunft. Die Resonanz auf die Fahrt war fast ausschließlich positiv, wobei neben dem Erholungseffekt in den Bergen und der sportlichen Aktivität vor allem auch die Möglichkeit des gegenseitigen Austausches unter Patienten und Angehörigen gewertschätzt wurde. Betreut wurde die Fahrt von Ärzten, Skilehrern und einem Koch, der stets ein hervorragendes Essen auf den Tisch zu zaubern wusste.

Auf Grundlage von dem positiven Feedback der Teilnehmer laufen bereits die Vorbereitungen für die nächste Fahrt im kommenden Jahr, wobei auf erneute rege Teilnahme gehofft wird!

Zurück